Comma

Design:
Renata Kalarus

Gepolsterter Stuhl, dessen Profil an das Interpunktionszeichen Komma anknüpft. Das Komma steht für eine Atempause, in diesem Fall am Tisch. Diese charakteristische Form ist das Ergebnis eines formellen Eingriffs.

Durch die Entfernung des gewählten Teils aus der homogenen Form entstand ein Sitz mit optimalen Nutzeigenschaften mit einem praktischen, halbrunden Raum: für Lenden bzw. wärmere Kleidung.

Ein entschlossener Kontrast zwischen dem Sitz und der wesentlich dickeren, weichen Lehne betont das Komfortgefühl und bringt deutlich die formelle Idee zum Ausdruck.

Die Konstruktion ermöglicht ein beliebiges Zusammenfügen von verschiedenen Polsterstoffen zu, darunter die Verwendung von mehr strapazierfähigen Lederstoffen bzw. Geweben speziell für Sitzpolsterung. Das Ganze wird durch dünne lackierte oder verchromte Kufen betont.

Jetzt auch als Hocker in zwei Größen erhältlich (65 und 75 cm).

Möbel wurde mit dem Red Dot Honorable Mention im Jahr 2009 ausgezeichnet.

Gestell
Stahlkufen, lackiert oder verchromt
Sitz
Polyurethanschaum
Konstruktionselemente
Sperrholz
Ausführung
Stoff, Leder
COMMA-szary-DE
Renata Kalarus
Designer
Renata
Kalarus
Absolventin der Fakultät für Industrieformen an der Akademie der Schönen Künste in Krakau und Stipendiatin der Akademie der Schönen Künste in Ljubljana (Slowenien).
Cookies